18. Oktober 2015   18.00 - Es het solangs het

Essen für Alle        Cultibo Olten

Resteessen, Essensverwertung, Erntedank in einem. Aus dem Überschuss der Läden und den Gärten, kochen wir für Alle, ein feines Buffet. Es ist kostenlos und es darf mit gutem gewissen viel gegessen werden. Das Ziel ist die Verwertung aller Lebensmittel... Besser in den Magen als in den Müll.

Es sind Alle herzlich Willkommen, ohne Voranmeldung.. Es het solangs het

 

Freitag 23. Oktober 2015 14.00-17.00

Bepflanzung Cultibo Hochbeete mit Silvia Meister. Wir erhalten Fruchtsträucher mehrjährige. Für 3-4 Beete suchen wir weiterhin Patinnen und Paten die eines selbst übernehmen und pflegen möchten. Ideal für Schulklassen, Familien oder Einzelpersonen ohne Garten oder Balkon.

 

Samstag 24. Oktober 2015 09.00 -12.00 / 14.00-17.00

Sälipark Gemeinschaftsgarten       Wir pflegen und erweitern die bestehenden Beete fürs nächste Jahr. Mit Paletten usw werden wir versuchen, verschieden Gartentechniken aufzuzeigen. Es sind Alle herzlich eingeladen mitzumachen. Schaufeln, jäten, sagen, hämmern..... Es gibt viel zu tun.

Ab 14.00 Uhr wird uns noch Silvia Meister bei der Herstellung eines Kompost, einer sogenannten Miete, mithelfen, der dann für den Sälipark, Trottermatte und auch Cultibo Kompost dient. Die Erde daraus kann dann idealerweise auf die Beete verteilt werden. Hierzu braucht es für Alle Benützer kleine aber wichtige Detailinfos zu beachten, die man idealerweise beim Mitarbeiten aufnehmen kann.

 

Am 23. August und am 20. September fanden die ersten ESSEN für ALLE statt.

Mehr dazu hier

Am 1. Essen haben uns über 60 Personen mit ihrer Anwesenheit beehrt und das ganze Buffet an Esswaren leer gegessen. Es war eine Freude zu sehen, das wir Lebensmittel die sonst im Müll gelandet wären zu feinen Speisen verkocken konnten und restlos Alle aufgegessen wurde. Der Müll beschränkte sich also auf die Verpackungsmaterialien, bischen Kompost und den eint oder andern Rest auf den Tellern.

Es drängte sich also auf, auch auf Anfrage vieler Teilnehmer des 1. Essen, dies sobald als möglich zu wiederholen. Wir entschlossen uns bis Ende dieses Jahres mindestes 1mal monatlich ein Essen zu veranstalten.

Sponant fassten wir noch den 20. September ins Auge und machten uns wiederholt auf die Suche nach Esswaren. Obwohl wir keine Flyer drucken liesen und die Zeit von 2 Wochen kaum reichte, hatten wir über 30 Gäste die unsere Kürbissuppen, wenig scharfen Saucen, Käsespenden und Salate genossen. Auch wir konnten an dem Abend noch Reste mit nach Hause nehmen und somit war auch so der Müll auf wenig beschränkt werden.

Die Essen sind stets kostenlos und es darf soviel gegessen werden wie man will. Das Ziel der Veranstaltung beruht auf die Resteverwertung, bzw. Verhinderung von Foodwaste. Wir stellen lediglich eine Büchse als Kollekte hin und sind froh um jeden kleinen Zustupf, das auch um Öl und Esswaren dazuzukaufne die nicht gespendet werden.

Wir laden Euch Alle herzlich zu den nächsten ESSEN FÜR ALLE im Cultibo Olten ein:

Immer ab 18.00 Uhr - Es het solangs het...

Sonntag 18. Oktober 2015

Sonntag. 22. November 2015

Sonntag 27. Dezember 2015

internationale Demo

Wir, das Organisationskomitee wollen eine friedliche, kunterbunte Demonstration, wo sich ALLE Menschen die gegen Gentechnik in der Landwirtschaft sind, wohl fühlen!
Wir werden hierfür eigens einen Sicherheitsdienst organisieren und mit der Polizei eng zusammenarbeiten.
JEDER der den Anlass in irgendwelcher Form stört oder randaliert oder ähnliches, muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.
Für diesen Anlass eine Bewilligung zu bekommen, war für Urs Hans nicht einfach und mit vielen Hürden verbunden. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Einsatz von allen Mitmenschen gewürdigt und respektiert wird!
Jede Familie mit Kindern ist willkommen, es ist für Speis und Trank und Musik und internationalen RednerInnen gesorgt.
Kommen auch Sie und zeigen Sie der Welt, was Sie von der Gentechnik in Lebensmitteln halten und der Kontamination durch die Freisetzungen dieser GVO-Pflanzen.
Links sehen Sie das Menü (Bei der mobilen Version oben rechts). Dort kommen Sie zu den verschiedenen Punkten des Anlasses.
Nach und nach werden wir Informationen ergänzen, wir hoffen, Sie fühlen Sich wohl bei uns und hoffen Sie am 22. August 2015 m 11.00 in Zürich am Schwamendingerplatz begrüssen zu dürfen.
Mehr Infos unter:       schreckenholz.ch
Flyer und Infoblätter:  http://schreckenholz.ch/flyer-poster-informationsblatter/

Hallo Zusammen

Garten für Alle ist online und hat nun auch eine eigene Homepage.

Wir werden euch mehr und mehr berichten aus den laufenden Projekten, Aufklärungsarbeit, Informationen zu Saatgut, Termine für unsere Treffen usw.

Garten für Alle Olten
Eine Vision, Eine Idee, Eine Initiative von Bürger

Die Idee Garten für Alle:

Die Idee von urbanem Gartenbau sowie Quartier- und Gemeinschaftsgärten ist in der Schweiz und im europäischen Ausland momentan sehr aktuell und stellt einen Raum mit vielen Funktionen dar:

  • Garten für Alle ist eine Symbiose von alten und modernen Anbaumethoden. Vertikaler Gartenbau bis Hügel und Hochbeete werden ausprobiert.
  • Garten für Alle ist ein Integrationsraum. Er ist ein Treffpunkt und Begegnungsort im Quartier. Er ermöglicht den BewohnerInnen, ohne Konsumzwang zusammenzukommen, sich kennenzulernen und sich auszutauschen. Gemeinsame Arbeit bringt Gesprächsstoff und ermöglicht es, unkompliziert in Kontakt zu kommen. Er bietet zudem Raum für Veranstaltungen und Feste.
  • Garten für Alle ist ein Wissenspool. Er bietet praktisches Wissen und Plattform für deren Austausch. Er sorgt für den Erhalt von seltenem Saatgut und Wissen aus dem Pflanzenbau.
  • Garten für Alle ist ein Gestaltungsraum. Seine Gestaltung wird von den NutzerInnen miteinander geplant und umgesetzt. Menschen mit unterschiedlicher Gartenerfahrung treffen sich und helfen einander beim Anbau von Nahrungsmitteln, und organisieren Saatgruppen und Ernteaktionen etc.
  • Garten für Alle ist Partizipationsraum. Bei der Mitwirkung im Garten und bei Projekten erhalten alle Interessierten die Möglichkeit teilzunehmen und teilzuhaben; auch Personen und Bevölkerungsgruppen, die von formellen Partizipationsmöglichkeiten ausgeschlossen sind. Der Garten wird von den NutzerInnen selber gestaltet und ermöglicht die Aneignung von neuen Räumen.
  • Garten für Alle ist ein Lehr- und Lernraum. Er bietet Personen mit geringen Deutschkenntnissen die Möglichkeit, Deutsch zu sprechen und ermöglicht Einblicke in die unterschiedlichen Kulturen und Hintergründe der NutzerInnen. Im Garten werden Kenntnisse über biologischen Gartenbau erworben und angewendet und das Bewusstsein für Saisonalität, Herkunft von Nahrungsmitteln und Ernährung gefördert. Mit dem Bau von Hütten o.ä. kann auch handwerkliches Können geübt und erworben werden.
  • Garten für Alle ist ein Spiel-, Erfahrungs- und Experimentierraum für Kinder und Schulklassen.
  • Garten für Alle ist ein Erholungsraum. Er bietet Entspannung, Abwechslung, soziale Kontakte und Spielmöglichkeiten in Fussdistanz zu den Wohnungen der NutzerInnen.
  • Garten für Alle schafft eine vorbildliche Symbiose zwischen Mensch und Natur. Er bietet Allen die Möglichkeit durch Austausch, praxisbezogene, ökologisch nachhaltige Lebensweisen kennenzulernen.

Mehr über uns findest du auch auf Facebook: https://www.facebook.com/GartenfuerAlle